Über mich

Annette von SartoriIn Brasilien aufgewachsen, habe ich mich schon früh für Naturheilweisen interessiert und einiges an mir ausprobiert. Doch erst die dreijährige Heilpraktikerausbildung in München hat ein solides Fundament für meine Interessen gelegt. Neben allgemeinen Naturheilverfahren, und der klassischen Anatomie, Physiologie und Pathologie, haben wir Chinesische Medizin, Phytotherapie und Homöopathie kennen gelernt. Bald war klar: die Homöopathie ist es!

So kam es, dass ich nach der Ausbildung und mehreren Jahren Assistenzzeit in verschiedenen Heilpraktiker-Praxen, noch vier Jahre Ausbildung in Klassischer Homöopathie, bei Georgos Vithoulkas in Griechenland, absolvierte.

Mittlerweile bin ich verheiratet, habe drei Kinder und seit 1999 meine Praxis in Bad Camberg. Therapieschwerpunkt ist die Klassische Homöopathie, mit der sowohl körperliche, wie auch seelische Beschwerden behandelt werden. Jedoch auch die Phytotherapie kommt als Adjuvans zum Einsatz, genau wie Ernährungsberatung und Beratungen zu allgemeinem Gesundheitsverhalten.

Seit vielen Jahren halte ich Vorträge über Homöopathie und allgemeinen gesundheitlichen Themen, denn Aufklärung und Vorbeugung sind doch die beste Behandlung! Dieses Denken beeinflusst auch meine Behandlung: Empfehlungen bezüglich Ernährung, Bewegung, Psychohygiene gehören zum ganzheitlichen Ansatz, dem ich mich ganz verschrieben habe.

Durch meinen Wunsch wieder ins Ausland zu gehen, kam es 2007 zu meinem ersten Einsatz als Homöopathin und Dozentin in der Eva Demaya Clinic in Malawi, Südost-Afrika. Unter einfachsten Bedingungen, mitten im Busch zu behandeln und zu unterrichten, sind meine Aufgaben. Seitdem bin ich einmal pro Jahr für einen Monat in Malawi, wo wir mittlerweile ein Ausbildungsprojekt für Dorfgesundheitshelfer mit drei verschiedenen Gruppen haben und die homöopathische Praxis vor Ort leiten.

Diese Einsätze in Afrika waren Motivation für mein Studium der Gesundheitswissenschaften, welches ich 2017 erfolgreich abgeschlossen habe. Ich wollte noch intensiver in der Entwicklungszusammenarbeit tätig sein. Am besten natürlich im Zusammenhang mit der Homöopathie, als günstige und nebenwirkungslose Behandlungsmöglichkeit.

Meine Arbeit in Deutschland und meine Arbeit in Afrika beflügeln und ergänzen sich gegenseitig auf wunderbare Weise, denn die intensive Beschäftigung mit der Homöopathie ist für beide nötig. Die Homöopathie ist bei meinen deutschen wie afrikanischen Patienten sehr erfolgreich und es zeigt sich auch hier: Wir sind alle Menschen und alle Menschen sind gleich!

Für Terminvereinbarungen, rufen sie mich an oder schreiben sie mir!

Menü